Shiatsu: Prävention, Regeneration, Entspannung

 

Shiatsu ist eine ursprünglich in Japan entwickelte Form der Körperarbeit, die auf dem Wissen der traditionellen chinesischen Medizin basiert. Mittlerweile werden aber auch westliche Erkenntnisse im Bereich Gesundheitsförderung mit einbezogen. 

 

Das japanische Wort Shiatsu bedeutet wörtlich Fingerdruck.

 

Die Techniken sind vielfältig in ihrer Anwendung und Dynamik. Sie umfassen Dehnungen, Rotationen und tiefgehenden Druck mit dem Finger, Handballen oder Ellenbogen. Auf sanfte Weise werden Blockaden gelöst und die innere Balance wiederhergestellt. Die Atmung fließt. Der Kopf wird frei, der Körper beweglicher und häufig wird auch das Herz leichter. Hierdurch setzt eine nachhaltige Entspannung ein, die den Schlaf fördert und das vegetative Nervensystem und die Regenerationsfähigkeit stärkt. 

 

Shiatsu hilft bei Stress, Verspannungen, Erschöpfung und innerer Unruhe. Es kann viele andere körperliche und emotionale Beschwerden lindern, z.B. Gelenkbeschwerden, Kopf- und Rückenschmerzen sowie Angstzustände. Es ist allerdings kein Ersatz für eine medizinische Behandlung oder ärztliche Betreuung.

 
In Zeiten besonderer Belastung ist die beruhigende, ausgleichende und stabilisierende Wirkung von Shiatsu besonders wohltuend und hilfreich. Shiatsu kann den Übergang von einem Lebensabschnitt zum nächsten erleichtern und damit eine wertvolle Unterstützung in der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren sein. Aber auch in normalen Lebenssituationen wirkt es unterstützend und bildet einen erholsamen Gegenpol zur Hektik des Alltags.
 

 

 

 

Eine Shiatsu-Behandlung: Zeit und Raum für Sie

 

Im Mittelpunkt stehen Sie, Ihre Konstitution und Ihre augenblicklichen Bedürfnisse bzw. Beschwerden. Das Gespräch vor Beginn der Behandlung schafft die Basis dafür.

 

Die Behandlung wird nach japanischer Tradition am bekleideten Körper auf einem Futon auf dem Boden ausgeübt. Die Begegnung im Shiatsu ist partnerschaftlich: Im Hier und Jetzt entsteht ein einfühlsamer Dialog. Jede Behandlung ist individuell, einzigartig und ein wunderbarer Weg, sich in Geborgenheit und Ruhe selbst zu spüren und zu sich zu kommen. Einige fühlen sich danach lebendiger und leichter. Andere fühlen sich zentrierter und einfach wieder wohl in ihrer Haut. 

 

Wenn Sie aus körperlichen oder sonstigen Gründen eine Behandlung auf der Massageliege bevorzugen, informieren Sie mich bitte bei der Terminabsprache.

 

Für Menschen mit Nackenproblemen oder Schwangere stelle ich ein so genanntes Body-Cushion zur Verfügung. Durch dieses spezielle Polster wird der Liegekomfort in Bauchlage erhöht und die Wirbelsäule entlastet. Shiatsu kann in den ersten Monaten der Schwangerschaft aber meistens noch gut in Rückenlage und später dann auch in Seitlage oder in sitzender Haltung angewandt werden. 

 

Eine Ganzkörperbehandlung dauert eine gute Stunde. Regelmäßige Behandlungen (ein bis zwei Mal pro Monat) sind sinnvoll, um nachhaltige Veränderungen zu erzielen.

 

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit.

 

 

 

Alles im Fluss? Shiatsu für Kinder

 

Gegenwärtig leben, ganz im Hier und Jetzt: Das können Kinder und Jugendliche wunderbar. Allerdings kann es ihnen in einigen Entwicklungsphasen auch mal schwer fallen, mit den Anforderungen umzugehen, die an sie gestellt werden. Das kann schon im Kindergarten beginnen und sich in der Schule fortsetzen. Bei Leistungsdruck oder z.B. nach der Trennung der Eltern leiden einige Kinder unter Stresssymptomen wie Bauch- oder Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, Ängsten und Schlafproblemen. Bewegungsmangel kann zu Haltungsproblemen, Verspannungen, innerer Unruhe oder Hyperaktivität/ADHS führen. Konzentrationsschwierigkeiten können auftauchen.

 

Shiatsu unterstützt Kinder darin, besser mit den Herausforderungen und Veränderungen ihres Alltags umzugehen. Durch die tiefgehenden Berührungen können sie die innere und äußere Anspannung loslassen. Shiatsu stellt eine neue Balance zwischen Spannung und Entspannung, Ruhe und Aktivität her. Sie spüren sich wieder mehr von innen, fühlen sich angenommen, geborgen und sicher in ihrem Körper. Der einfühlsame Handballen- oder Daumendruck im Shiatsu vermittelt Vertrauen und Sicherheit. So können sich ein stabiles und gutes Körperbewusstsein und ein gutes Selbstwertgefühl entwickeln.

 

Kinder sind meistens von Natur aus sehr offen und und reagieren daher sehr direkt auf eine Shiatsu-Behandlung. In der Regel braucht man ihnen nicht lange erklären, was Shiatsu ist. Kinder genießen es. Sie spüren, dass es ihnen guttut und haben ein natürliches Gefühl dafür, dass Berührung heilsam ist.

 

Eine Shiatsu-Behandlung bei einem Kind dauert in der Regel 30 Minuten und ist – vor allem bei kleineren Kindern – spielerischer als Shiatsu für Erwachsene.

 

 

!

 

Jetzt mal tief durchatmen! Shiatsu im hohen Alter  

 

Alle Menschen brauchen und wünschen sich Körperkontakt. Ältere Menschen bekommen ihn aber nicht mehr so selbstverständlich wie Kinder. Manche von ihnen fühlen sich einsam und viele haben eine große Sehnsucht nach Nähe. Die liebevollen Berührungen während einer Shiatsu-Behandlung, aber auch ein inniger Blickkontakt werden als sehr wohltuend für Körper und Seele empfunden. Ebenso wichtig ist das Gespräch, in dem ein älterer Mensch z.B. von Kindheitserinnerungen und den wichtigen Stationen seines Lebens erzählen kann.

 

Oft fallen ältere Menschen nach Operationen oder Unfällen mit Krankenhausaufenthalten in ein tiefes Loch. Sie haben dann das Gefühl, nicht mehr in Gang zu kommen, nutzlos oder nur noch eine Last zu sein. Hier kann Shiatsu helfen, dass sie wieder in ihre Mitte kommen, neue Freude am Leben finden und wieder aktiver werden.

 

Insbesondere demenziell erkrankte und bettlägerige Menschen erfahren ein wunderbares Gefühl der Geborgenheit und fühlen sich als Menschen angenommen.

 

Jede Shiatsu-Behandlung im Altenheim wird an die jeweiligen Gegebenheiten und Wünsche angepasst. Die behandelte Person kann dabei im Bett liegen oder auf einem Stuhl sitzen. Auch im Rollstuhl können Kopf und Nacken, Arme, Beine und Füße gut behandelt werden. Auf vorhandene Beschwerden wie z.B. Osteoporose, Ödeme und Bewegungseinschränkungen nehme ich selbstverständlich Rücksicht. Da Shiatsu mit sanftem, individuell angepasstem Druck arbeitet, kann eine Shiatsu-Behandlung auch bei Menschen angewendet werden, die blutverdünnende Medikamente einnehmen müssen.

 

Meine Hündin Charlie, die Begegnungen mit Menschen und Streicheleinheiten über alles liebt, begleitet mich gern. Da sie ein Bobtail-Shepherd-Pudel-Mischling ist, haart sie nicht. Allergiker können also aufatmen.

 

Sprechen Sie mit mir über die Behandlungsmöglichkeiten für Ihre Verwandten oder von Ihnen betreute Personen.

 

 

 

Es ist gut, wenn uns die verrinnende Zeit nicht als etwas erscheint, das uns verbraucht oder zerstört wie die Handvoll Sand, sondern als etwas, das uns vollendet. (Antoine de Saint-Exupéry)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SHIATSU – Maren Kohls